Elisabeth-Musiquen

Das musikwissenschaftliche Projekt Elisabeth Musiquen wurde 1998 von Gerhard Oppelt gegründet. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, die Musik der Region Berlin-Brandenburg in der Zeit zwischen der Reformation und dem Regierungsantritt Friedrichs des Großen 1740 zu erforschen. Den Schwerpunkt bildet dabei die geistliche Musik des 17. Jahrhunderts. Bislang wurden zwei umfangreiche Werksammlungen des Berliner Kantors und Komponisten Johann Crüger (1598–1662) ediert: 1999 erschienen die deutschen Magnificats (Meditationum musicarum paradisus secundus,Oder Ander Musicalisches Lust-Gärtlein, 1626), 2003 die lateinischen Magnificats „Laudes Dei Vespertinae“ (1645). Zwei Ausgaben sind dem Werk des bedeutenden Frankfurter Marien-Kantors Bartholomäus Gesius (um 1560–1613) gewidmet. Im Jahr 2002 konnte ein wichtiges Zeugnis für die Opernpflege am Charlottenburger Schloss, Atilio Ariostis (1666–1729) La fede ne’ tradimenti, als Erstausgabe vorgelegt werden.

Das Projekt Elisabeth Musiquen wird sich auch in den nächsten Jahren der umfassenden Quellenforschung im Bereich der Berlin-Brandenburgischen Musikgeschichte des 16., 17. und frühen 18. Jahrhunderts widmen. Langfristiges Ziel ist die möglichst flächendeckende Bestandsaufnahme aller musikgeschichtlich relevanten Quellen in ausgewählten regionalen Bibliotheken und Archiven wie beispielsweise dem Brandenburgischen Landeshauptarchiv Potsdam, dem Evangelischen Zentralarchiv in Berlin, dem Domstiftsarchiv Brandenburg (Havel) und dem Stadtarchiv Frankfurt (Oder). Die Ergebnisse dieser Forschung werden der Öffentlichkeit unter anderem in Form einer über das Internet verfügbaren Datenbank zu Quellen des Musiklebens in Berlin-Brandenburg bis 1740 zugänglich gemacht.

Die bisherigen und künftigen Editionen erscheinen unter dem Reihentitel Elisabeth Musiquen seit 2009 im ortus musikverlag.

om96 / Band 6
Bartholomäus Gesius (um 1560–1613)
Cantiones sacrae chorales
für vier bis sechs Vokalstimmen
Herausgegeben von Lars Klingberg
om88 / Band 5
Bartholomäus Gesius (um 1560–1613)
Missae ad imitationem cantionum Orlandi
et aliorum probatissimorum Orlandi
Herausgegeben von Lars Klingberg
om87 / Band 4
Johann Crüger (1598–1662)
Laudes Dei Vespertinae
Sieben lateinische Magnificats / Neun Falsi bordoni / Benedicamus Domino
für 2 Stimmen, 2 Violini und Trombone / 5 Stimmen, Violino und Bc
Herausgegeben von Reimar Bluth, Lars Klingberg und Andreas Muschka
om175 / Volume 7
Jacob Hintze (1622–1702)
Drei geistliche Konzerte
für Soli (S/T/B), 2 Violinen, 3 Viole da gamba (2 Bratschen, Violoncello) und Basso Continuo
Herausgegeben von Marcellus Jany
Martin Coler - Autographe geistliche Konzerte 1
om201 / Band 8
Martin Coler (gest. 1703/04)
Psalmus VIII Davidis à 14
für Canto1, 2, Alto, Tenore 1, 2, Cornetto 1,2, Trombone e Viola 1, 2, 3, Trombone e Violone und Basso Continuo
Herausgegeben von Oliver Huck und Esteban Hernández Castelló
Martin Coler - Autographe geistliche Konzerte 2
om202 / Band 9
Martin Coler (gest. 1703/04)
Engel-Hüt. Ein Konzert von 6 Stimmen genommen aus dem 91. Psalm Davids
Autographe geistliche Konzerte 2
für Cantus1, 2, Bassus, Violino 1, 2, Fagotto und Basso Continuo
Herausgegeben von Oliver Huck und Esteban Hernández Castelló
Martin Coler - Autographe geistliche Konzerte 3
om203 / Band 10
Martin Coler (gest. 1703/04)
Lob Psalm Davids à 7
Autographe geistliche Konzerte 3
für Cantus1, 2, Bassus, Violino 1, 2, Viola da Gamba 1, 2 und Basso Continuo
Herausgegeben von Oliver Huck und Esteban Hernández Castelló
om86 / Band 3
Attilio Ariosti (1666–1729)
La fede ne’ tradimenti
Oper in drei Akten nach einem Libretto von Girolamo Gigli (1660–1722)
Herausgegeben von Reimar Bluth, Lars Klingberg, Andreas Muschka und Alexander Steinhilber
om85 / Band 2
Johann Crüger (1598–1662)
Acht deutsche Magnificats
für Solo (DATB), Chor (DDAATTBB), Cornetto u. Vl solo (Nr. IV)
Herausgegeben von Alexander Steinhilber
om84 / Band 1
Johann Heinrich Schmelzer (um 1620–1680)
Missa Dei Patris Benedicti
Kritische Edition, 1999
für Solo und Chor (CATB), 2 Clarino, 4 Violetta, 4 Trombone, Fg, Vc, Violone, Laute und Org
Herausgegeben von Alexander Steinhilber