Der ortus musikverlag wurde 1998 von den beiden Musikwissenschaftlern Ekkehard Krüger und Tobias Schwinger gegründet. Geleitet vom gemeinsamen Interesse an der reichen Musikgeschichte Mittel- und Norddeutschlands, Fragen der Quellenerschließung und der Überlieferungsgeschichte wurde ein Programm entwickelt, das ausschließlich auf wissenschaftlich-kritische Erstausgaben von Musik aus diesen Kulturräumen setzt (Kirchenmusik, Barockoper, Kammer- und Orchestermusik). Begleitet werden diese Editionen durch die Publikation von Forschungsarbeiten, die zu einer Bewertung der Quellen unter dem Aspekt ihrer Bedeutung für die Musikgeschichte beitragen.

Ekkehard Krüger: Geboren 1966 in Potsdam • Studium der Musikwissenschaft, Mittelalterlichen Geschichte und Philosophie in Halle, Tübingen und Berlin • 2003 Promotion zum Thema „Die Musikhandschriften aus der Sammlung des Erbprinzen Friedrich Ludwig von Württemberg-Stuttgart und der Herzogin Friderica Louise von Mecklenburg-Schwerin in der Universitätsbibliothek Rostock“ (Universität Rostock) • von 2002 bis 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter im interdisziplinären Forschungsprojekt „eNoteHistory“ (Universität Rostock)

Tobias Schwinger: Geboren 1966 in Dresden • Studium der Musikwissenschaft und Philosophie in Halle und Berlin • 2003 Promotion zum Thema "Die Sammlung Thulemeier in der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz" (Universität Rostock) • von 2002 bis 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter im interdisziplinären Forschungsprojekt „eNoteHistory (Universität Rostock) • von 2006 bis 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFG-Projekt „Erschließung des Musikarchivs der Sing-Akademie zu Berlin“ an der Musikabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz • seit 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFG-Projekt „KoFIM Berlin“ (Kompetenzzentrum Forschung und Information Musik) an der Musikabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz